Frühlingskonzert 2018

Das Frühlingskonzert 2018, wie immer unter der souveränen Leitung von Heinz Koihser, fand in der ausverkauften SIMMCity am 15. April statt. Der komödiantische Bariton Manfred Schwaiger führte durch das Programm. Ein besonderer Genuss war wohl sein Vortrag des Stückes „Wenn ich einmal reich wär“ aus Anatevka (Fiddler on the Roof“.  Mit dem Lied „Da ge’h ich ins Maxim“, aus der Lustigen Witwe, von Franz Lehár, die Paraderolle von Johannes Heesters, kam der Tenor Günter Pilhatsch auf die Bühne. Mit dem „Spanischem Marsch“ endete der erste Teil. Mit „Smoke gets in your Eyes“ zeigte der Konzertmeister Rudolph Gernot seine Vielseitigkeit, er begleitete auf dem Saxophon. Es folgte  „Das kleine Beisl“ – unvergessen durch Peter Alexander – gesungen von Manfred Schweiger. Das Publikum wurde eingeladen, fleißig mitzusingen, was es auch tat, auch Heinz Koihser erhob seine Stimme. Mit dem „Bersaglieri Marsch“ endete das offizielle Programm. Natürlich – liebe Gewohnheit und vom Publikum erwartet – gab es noch eine Draufgabe, ein Duett mit beiden Sängern und als aller letztes Stück einen Marsch. Reicher Applaus belohnte das Orchester mit seinem Dirigenten.

WW

Programm Frühlingskonzert 2018

Link zu den Konzertbildern