Wagner Klaudia

Sopran, wurde in Niederösterreich geboren. Nach einer Ausbildung zur Volksschullehrerin studierte sie Sologesang am Konservatorium Wien bei Christine Schwarz.

Weiters besuchte sie den Operettenlehrgang bei Wolfgang Dosch, diplomierte in der Opernschule (Michael Pinkerton) sowie in Lied und Oratorium (Carolyn Hague/Birgid Steinberger/Uta Schwabe). Ein Auslandsstudium führte sie ans Conservatorio di Musica „Santa Cecilia“ in Rom. Meisterkurse bei W. Slabbert, P. Wise, G. Kahry, R. Trekel und G. Sima ergänzten ihr Studium.

Derzeitige künstlerische Betreuung bei Agnes Ivan. Künstlerische Erfahrungen sammelte sie bei Produktionen des Konservatoriums als Anna und Mucki (Die Landstreicher), Sonja und Mascha (Der Zarewitsch), Zerlina (Don Giovanni), Esmeralda (Die Verkaufte Braut), Gretel und Sandmännchen (Hänsel und Gretel), Pamina und Papagena (Die Zauberflöte), Bergere, Katze und Eichhörnchen (L’enfant et les sortileges) und Giulietta (Hoffmanns Erzählungen). Weitere Auftritte im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen in Ralph Benatzkys „Die 3 Musketiere“ als Miotte, in Joseph Lanners „Das Glück is a Vogerl“ als Wilhelmine, in „Wiener Blut“ als Pepi, in „Der Bettelstudent“ als Bronislawa und in „Prinz Methusalem“ als Pulcinella.

Die Rolle der Papagena (Die Zauberflöte) und der Barbarina (Le Nozze di Figaro) sang sie auf zahlreichen Bühnen Japans. Im Festspielhaus St. Pölten wirkte sie bei der Saisoneröffnungsgala „Rossini e Pasta“ mit. Es folgte ein Gastspiel in Deutschland als Franzi in „Wiener Blut“. Regelmäßige Auftritte als Gesangssolistin mit dem Concilium musicum Wien, Salonorchester „Alt-Wien“, bei den Schönbrunner Schlosskonzerten und mit dem Imperial Orchester. Daneben gestaltet die Sängerin auch Liederabende u.a. in Österreich (LIECHTENSTEIN MUSEUM, Schloss Wolkersdorf) und Italien.

Im Herbst 2004 war  K. Wagner bei uns Gast und begeisterte mit den Stücken „Ich bin die Christl von der Post“, als Papagena  und mit „Amazig graze“ .

Text und Foto – Homepage K.W.