Koroschitz Lizzi

Künstlerischer Lebenslauf:

Die junge Koloratursoubrette Alice Waginger, bekannt unter ihrem Künstlernamen Lizzi Koroschitz, wurde in Wien geboren und wuchs in Mödling bei Wien auf. Bereits mit sieben Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht und produzierte sich fleißig bei mehreren Kinderchören und Theatergruppen. Später folgten Klarinette-, Orgel- und Kompositionsunterricht. Aufgrund ihrer Musikbegeisterung begann sie nach der Matura mit dem Studium der Musikwissenschaften, das sie 2011 abschloss.

 

Frau Waginger studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Konzertfach Gesang, bei Prof. Franz Lukasowsky und Prof. Bernhard Adler (Abschlussdiplom 2014), von 2011 bis 2013 erhielt sie Lied- und Oratorienunterricht bei Prof. Charles Spencer, 2013/14 nahm sie an der Opernklasse von Johannes Weigand und Christoph Ulrich Mayer teil. Im Studienjahr 2012/13 besuchte sie zusätzlich zur universitären Ausbildung den „Lehrgang für klassische Operette“ bei Wolfgang Dosch am Wiener Konservatorium Privatuniversität, den sie mit Auszeichnung abschloss.

 

Frau Waginger absolvierte Meisterkurse bei Helmut Wildhaber, Sirkku Wahlroos-Kaitila, Markus Vorzellner und Herbert Prikopa. Außerdem wirkte sie bei mehreren Universitäts- und anderen Opern- (zB.: Nanette [Die schwarze Frau v. Ad.Müller sen.] oder Leonore [Doktor und Apotheker v. Carl Ditters v. Dittersdorf]) und Operettenproduktionen (zB. Peppi Pleininger [Wiener Blut von Johann Strauß]) mit.

Im Konzertbereich präsentiert sie selten gesungenes Liedrepertoires – von alter Musik über Liedgesang bis hin zu Wiener Liedern und Filmschlagern – ua. im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Ehrbarsaal Wien oder Haus Hofmannsthal. In der Saison 2014/15 gab Alice Waginger ihr Debüt am Stadttheater Baden in der Rolle der Tschinellenfiffi in „Der Walzertraum” von Oskar Straus, weiters ist sie als Nelly/Elfriede in „Der Obersteiger” von Carl Zeller, als Hyagdan in der Oper „Chunhyang” (Wiener Urania), Weltgeist im Singspiel „Die Schuldigkeit des ersten Gebots” von W.A.Mozart und Dadian in der Operette „Der Vagabund” zu sehen. Im Sommer 2015 debütiert sie als Despina in Mozarts „Cosi fan tutte” bei den Sommerserenaden Graz, Sommer 2016 wird sie die Adele in der „Fledermaus” beim Leharfestival Bad Ischl spielen.

In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich neben sportlichen Tätigkeiten viel mit Johann N. Nestroy, Ferdinand Raimund und deren Zeitgenossen und arbeitet an historisch möglichst genauen Interpretationen von Theatercouplets und Theaterdudlern und interpretiert furchtbar gerne sämtliche Arten von Wienerliedern (besonders mit Dudlern) unter dem dafür geschaffenen Künstlernamen „Lizzi Koroschitz“.

Mehr Infos: alice-waginger.webnode.com/uber-uns/