Holzwarth Christine

Sopran, wurde In Wien geboren. Neben einem absolvierten Studium in Germanistik und Musikerziehung schloss sie 2011 ihr Gesangstudium (Bakk. art.) bei Martina Claussen  an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit Auszeichnung ab und bereitet sich derzeit auf ihre Masterprüfung vor. Am Konservatorium Wien besuchte sie den Lehrgang „Klassische Operette“ bei Wolfgang Dosch von 2010-2012. Meisterkurse bei Barbara Bonney, Sebastian Vitucci u.a.

Ihre Ausbildung in Stepp-, Bühnen- und Gesellschaftstanz und Akrobatik erfolgte im Rahmen des Studiums am Konservatorium Wien – Privatuniversität (2010 – 2012) und am Universitätssportinstitut Wien (seit 2012).
Christine Holzwarth konnte bereits einige wichtige Rollen ihres Faches singen, u.a. „Susanna“ in W.A. Mozarts „Le Nozze di Figaro“ und„Clarice“ in J. Haydns „Il Mondo della Luna“, aber auch Operettenpartien wie „Franzi“ in O. Straus´“Walzertraum“, „Hortense“ in R. Heubergers „Opernball“ und „Pepi Pleininger“ in J. Strauss „Wiener Blut“.

Als Chormitglied sammelte sie mit dem Chor der Wiener Staatsoper, dem Arnold Schönberg Chor und dem Philharmonia  Chor Wien bei Auftritten im Theater an der Wien, im Festspielhaus Baden-Baden (D), bei den Salzburger Festspielen und auf einer Japan-Tournee Erfahrungen. Solistische Auftritte im Wr. Musikverein, im Festspielhaus St. Pölten und Liederabende in Österreich.