Fejes Àgnes

Studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Richard Galler. Von 1995 bis 2001 war sie Mitglied des symphonischen Orchesters „Heiliger König Stephan“ in Budapest. 2001 war sie Preisträgerin der Österreichischen Stiftung „Forum Hungarikum“ und Mitglied der Yehudi Menuhin Stiftung und gründete selber das Fagott-Trio „ Con Brio“. Von 2003 bis 2005 war sie dann Mitglied des Grazer Symphonie Orchesters.

Seit 2009 ist sie Mitglied der Sinfonietta Baden, des Künstler Orchesters Wien, des Schönbrunner Schlossorchesters, des Wiener Mozartorchester und gehört überdies der Orchesterakademie Ossiach an. Seit 2011 ist sie auch regelmäßige Substitutin in der Volksoper Wien.

Weitere Orchestererfahrung sammelte Àgnes Fejes in einer Vielzahl von europäsischen Orchestern.
Einige davon sind: European Philharmonik Orchestra, Wiener Jeunesse Orchester, Junge Philharmonie Wien, Stadttheater Baden.

Als Solistin spielte sie Solostücke mit dem Universitätsblasorchester Graz, dem Neuen Favoritener Mandolinenorchester Wien und dem Tamborinorchester Parndorf, dem Schönbrunner Schlossorchester und hatte regelmäßige Soloauftritte bei der Österreichischen Gesellschaft für Zeitgenössische Musik.
Seit 2011 ist sie auch Mitglied des Vienna Wind Ensemble, welches im April 2011 beim „Spring Friendship Art Festival“ in Nordkorea den ersten Preis erzielte.
Àgnes Fejes studiert seit 2011 Musikalische Früherziehung an der Musikuniversität und unterrichtet bereits in mehreren Früherziehungsgruppen in Wien.

Instrumente: Fagott, Musikalische Früherziehung/Musikgarten, Blockflöte
Sprachen: Deutsch, Ungarisch, Englisch